Kinder zu Gast bei uns

Eltern wissen es: Fast alle Kinder lieben Tiere. Tiere sind für Kinder ideale Gesprächs- und Spielpartner. Im Gegensatz zu Eltern und Freunden sind die Tiere immer da, wenn sie gebraucht werden. Man kann ihnen alles erzählen und die Kinder haben das Gefühl, dass die Tiere zuhören. Sie wiedersprechen nicht, sie streiten nicht und sie nehmen das Kind ernst.

Ein Tier antwortet nicht direkt. Um eine Beziehung zum Tier aufzubauen bedarf es Mimik, Gestik und genaue Beobachtung. Wer gelernt hat genauer hinzuschauen, kann dies auch in der Menschenwelt gut gebrauchen. Soziale Kompetenzen und Kommunikationsfähigkeit werden trainiert. Darüber hinaus leisten Tiere einen Beitrag zur Entwicklung und Darstellung von Gefühlen, zur Stabilisierung von Stimmungsschwankungen und auch zur Bewältigung von Konflikten.

Tiere spielen eine wesentliche Rolle als Co-Therapeut bei kranken Kindern. Das Kind empfängt Zuneigung, Zuspruch und Trost. Das Kind wird vom Tier so angenommen wie es ist.

Wenn Kinder dies zu Hause nicht erleben können, weil die Haltung von Tieren den Kindern nicht ermöglicht wird, dann erscheint es mir sinnvoll, dies über den Kindergarten zu tun. Wenn sich Kinder positiv entwickeln sollen, gehören Liebe und Respekt gegenüber Tieren, Pflanzen und der Umwelt dazu.

Die integrative Kindertagesstätte der Lebenshilfe e.V. Höhn war mit einer Gruppe beeinträchtigter Kinder zu Gast bei uns. Bitte schaue einfach selbst wie viel Freude diese Kinder mit den Riesenkaninchen hatten.

Siegfried Hubert
Rassekaninchenzucht im Westerwald